Hochschule Furtwangen Fakultät Wirtschaftsinformatik
home |

Vorlesung Mediendesign, Prof. Dr. Eduard Heindl, WI

  1. Die Vorlesungen
  2. Literaturhinweise
  3. Online-Quellen
  4. Lernhilfen
  5. Klausuren

Die Vorlesung wird von Prof. Dr. Eduard Heindl im Sommersemester 2016 an der Hochschule in Furtwangen
in der Wirtschaftsinformatik, Studiengang WNB (E-Business), gelesen.

Beginn der Vorlesung: 14. März 2016. Die Vorlesung findet immer am Montag statt.
Ort: Raum C0.013

Wichtiger Hinweis: Aufgrund des Wunsches vieler Studentinnen wird die Vorlesung in Montagsblöcken gehalten! Erstmals am 25. April von 9:30-12:45 Hörsaal, wie gewohnt, C00.13.
Weitere Termine: 23.5, 20.6, 27.6

Die Klausur Einsicht findet am 7. Juli um 13:30-14:15 im Raum D 1.07 statt.

Vorlesungen

  1. Kommunikation mittels Medien (mp3)
  2. Transportkanäle, Inhaltsformen, Papier, Druck
  3. Menschliche Aufmerksamkeit (Beispiel für Change Blindness)
  4. Das Auge und Sehen
  5. Das Ohr, Hören, Tonaufzeichnung Teil 2: Wiedergabe
  6. Bilder, technische Aufzeichnung
  7. Gute Bilder, Bearbeitung und Manipulation (kein mp3)
  8. Datenpräsentation, Gestaltung von Information, Grafiken
  9. GUI, Aufbau, Gestaltungselemente, Designregeln, Powerpoint
  10. Text
  11. Film
  12. Interaktion, Interface

Literaturhinweise

Grundlagen der Mensch-Computer Interaktion
Markus Dahm, Pearson Studium 2006, ISBN 3-8273-7175-9

Medieninformatik
Rainer Malaka u.a., Pearson Studium 2009, ISBN 3-8273-7353-3

Design the User Interface
Ben Shneiderman, Catherine Plaisant, Pearson Higher Education 2010, ISBN 0-321-60148-3

Online Quellen

Jochen Koubek, Digitale Medien Digitale Mitschnitte der Vorlesung, höhrenswert.

Lernhilfen

Bilder zum Farbraum:
Additive Farbmischung
Farbkreis
Farbkörper

"Virtual Barber Shop": Kunstkopftest Ganz wichtig: tragen Sie Kopfhörer ;-) Es ist wirklich erstaunlich wie wir das wahrnehmen.

Digitale Medien, Skript der Vorlesung 2012WS (PDF)

Ältere Vorlesungen:

Alte Klausuren (PDF)

Zur Übersicht der Vorlesungen

Fragen? Kontakt: Homepage von Prof. Dr. Eduard Heindl