next up previous contents
Next: Übung 11 Up: Arbeiten mit Jasymca Previous: Übung 10 (Plotten)

Polynome (1)

Jasymca kann Polynome mit symbolischen Variablen verarbeiten. In diesem Kapitel wird jedoch die in Matlab/Oktave/SciLab vorgesehene Verwendung von Vektoren als Liste der Koeffizienten behandelt. Ein Polynom $n-$ten Grades wird dabei durch einen Vektor mit $n+1$ Elementen repräsentiert, wobei das Vektorelement mit Index $1$ den Koeffizienten zur höchsten Potenz im Polynom ist. Mit poly(x) wird ein Polynom in Normalform berechnet, dessen Nullstellen die Elemente des Vektors x sind, polyval(a,x) berechnet Funktionswerte des Polynoms mit Koeffizienten a im Punkt x, roots(a) berechnet alle Nullstellen, und polyfit(x,y,n) berechnet die Koeffizienten des Polynoms $n$-ten Grades, dessen Graph durch die Punkte mit Koordinaten x und y verläuft. x und y sind gleichgroße Vektoren. Wenn deren Länge größer als $n+1$ ist, wird nach der Methode der kleinsten Fehlerquadrate das am besten passende Polynom bestimmt. So ist die Ausgleichsgerade in Übung 8 entstanden.

0


Unterabschnitte

Helmut Dersch
2009-03-15